Bis vor wenigen Jahren galten Arbeitnehmer, die ein Sabbatical nahmen, als Exoten. Inzwischen hat sich die Sicht auf das Thema jedoch geändert. Immer mehr Unternehmen ermöglichen ihren Angestellten eine mehrmonatige Auszeit vom Job, um nicht zuletzt auch die eigene Attraktivität als Arbeitgeber für potenzielle neue Mitarbeiter zu erhöhen. Ungeachtet dessen gilt der Ausstieg vom Alltag mittlerweile bei vielen Experten als Erfolgsmodell.

Endlich einmal Zeit haben, für eine Weltreise, den Hausbau oder soziales Engagement: Immer mehr Deutsche nehmen sich hierfür eine Auszeit von ihrer Arbeit. Laut einer Studie des Karrierenetzwerks Xing hat hierzulande bereits jeder Zehnte von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht, jeder Fünfte liebäugelt damit. Insgesamt beschäftigen sich derzeit bereits rund ein Drittel der deutschen Arbeitnehmer mit dem Thema Sabbatical. Die Studie zeigt zudem, dass der Wunsch nach einer Auszeit insbesondere von jüngeren Berufstätigen geäußert wird. Von den 18 bis 24-Jährigen haben über 14 Prozent schon einmal eine berufliche Pause eingelegt, fast 29 Prozent möchten künftig eine solche nehmen. Zum Vergleich: Bei den 50 bis 59-Jährigen fällt der Anteil mit jeweils gut sieben Prozent und rund 16 Prozent spürbar geringer aus.

Quelle: Xing

Quelle: Xing

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vielfältige Gründe für eine Auszeit
Die Gründe für eine Auszeit sind vielschichtig, wobei für mehr als die Hälfte der Studienteilnehmer die geistige und körperliche Erholung im Vordergrund steht. Ebenfalls wichtig sind die Themen Reisen (42 Prozent), Weiterbildung (27 Prozent) aber auch die Pflege von Angehörigen (zwölf Prozent). Grundsätzlich scheint die private Situation einen spürbaren Einfluss auf die Entscheidung für ein Sabbatical zu haben. Von den berufstätigen Eltern haben sich bereits rund 14 Prozent für eine temporäre Auszeit entschieden. Demgegenüber liegt die Zahl bei Kinderlosen mit etwa acht Prozent deutlich geringer.

Sabbatical bei der Star Finanz
Auch die Hamburger Star Finanz bietet ihren Mitarbeitern die Möglichkeit eines Sabbaticals. Es kann für maximal 12 Monate in Anspruch genommen werden, wobei die Möglichkeit der Auszeit individuell in der Abteilung und im Team geklärt werden muss. Voraussetzung für ein Sabbatical ist zudem eine Betriebszugehörigkeit von mindestens drei Jahren. Die Dauer der beabsichtigten Freistellung wird als Ansparphase genutzt. Möchte ein Mitarbeiter beispielsweise eine Auszeit von 12 Monaten nehmen, erhält er in dieser Ansparphase 50 Prozent seines Gehalts, die anderen 50 Prozent werden angespart. Während der Freistellungszeit erhält der Mitarbeiter dann aus dem angesparten Geld sein monatliches Gehalt. Bisher haben fünf Mitarbeiter der Star Finanz die Möglichkeit für ein Sabbatical genutzt.

Teilen:

Über den Autor

Dana ist Leiterin Personal bei der Star Finanz. Wenn sie sich nicht gerade um Themen wie Personalmarketing, Recruiting, Personalentwicklung, Organisation von Weiterbildungsmaßnahmen oder Events kümmert, ist Dana sportlich (Triathlon) unterwegs oder auf Reisen – gern auch in Kombination.

Kommentar hinterlassen