Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie stellt für viele Arbeitnehmer auch heutzutage noch eine echte Herausforderung dar. Allerdings bessern immer mehr Unternehmen nach – nicht zuletzt auch, um im hart umkämpften Wettbewerb um die besten Köpfe bestehen zu können.

Lebensphasen bei der Personalpolitik berücksichtigen
Für den nachhaltigen Unternehmenserfolg ist es entscheidend, Mitarbeiter langfristig zu binden und zu entwickeln. Dazu gehört auch, ihnen in jeder Lebensphase die Unterstützung anzubieten, die sie brauchen und vorbereitet zu sein, dass Beschäftigte beispielsweise Eltern werden, mit persönlichen Krisen kämpfen oder Pflegeverantwortung übernehmen. Um dies gewährleisten zu können, müssen Unternehmen heutzutage eine vergleichsweise hohe Flexibilität aufweisen. Nicht zuletzt auch aufgrund der Konkurrenzsituation, in der sie sich beim Wettbewerb um die besten Fachkräfte am Arbeitsmarkt befinden. Studien belegen, dass insbesondere Berufseinsteiger heute zwar innovativ und sehr gut qualifiziert sind sowie eine hohe Leistungsbereitschaft mitbringen. Gleichzeitig sind sie jedoch immer weniger loyal und stärker an konkreten Benefits interessiert, wozu eben auch familienfreundliche Angebote wie beispielsweise flexible Arbeitszeiten oder die Möglichkeit zum Homeoffice zählen.

Positive Effekte für Arbeitnehmer und Arbeitgeber
Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gewinnt generell zunehmend an Bedeutung. Insbesondere Berufstätige mit Kindern und hier Frauen, aber zunehmend auch Männer, wünschen sich Zeit für ihre Familie, wollen dabei aber nicht auf Karriere verzichten. Dass sich die Investitionen in die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für alle lohnen, zeigt eine Studie im Auftrag des Bundesfamilienministeriums.[1] Demnach können mit familienfreundlichen Angeboten positive Renditen bis zu 25 Prozent erzielt werden. Zurückzuführen sind diese Effekte zum Beispiel auf die Reduktion von Fehlzeiten sowie auf eine schnellere Rückkehr in den Beruf nach einer familienbedingten Auszeit. Werden zudem Väter und Beschäftigte mit Pflegeaufgaben ebenfalls mit einbezogen, ergibt sich ein noch deutlich höheres Renditepotenzial.

Hamburger Familiensiegel für die Star Finanz
Die Star Finanz unternimmt seit vielen Jahren Anstrengungen, um ihren Mitarbeitern über verschiedene Maßnahmen die Vereinbarkeit von Karriere und Familie zu erleichtern. Jüngst wurde das Unternehmen dafür durch die Hamburger Allianz für Familien – eine Initiative von Senat, Handelskammer und Handwerkskammer – mit dem Hamburger Familiensiegel ausgezeichnet. Es wird seit 2007 verliehen und bestätigt, dass sich ein Unternehmen besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf engagiert. Die Star Finanz konnte die Jury mit einer Vielzahl an Punkten überzeugen, u.a.:

  • Teilzeitarbeitsmodelle während und nach der Elternzeit
  • Rückkehrmöglichkeiten in den ursprünglichen Job
  • Bei Bedarf Kinder mit ins Büro mitzubringen
  • individuelle Absprachen und Arbeitszeitreduzierung im Fall von Familienpflegezeiten
  • Homeoffice-Möglichkeiten
  • Betreuung erkrankter Kinder bis zu max. 10 Tage im Jahr bei fortlaufendem Gehalt bei Vorlage einer entsprechenden Krankmeldung für die Betreuung erkrankter Kinder
  • Soziales Engagement, z. B. unsere Plan-Patenschaften oder Spenden an gemeinnützige Institutionen
  • Sabbatical-Möglichkeiten


Quellen:

[1]
https://www.bmfsfj.de/blob/108996/c0196b21e5eeff2f62c6679e86969ba2/renditepotenziale-der-neuen-vereinbarkeit-langfassung-data.pdf

 

Share.

Über den Autor

Dana ist Leiterin Personal bei der Star Finanz. Wenn sie sich nicht gerade um Themen wie Personalmarketing, Recruiting, Personalentwicklung, Organisation von Weiterbildungsmaßnahmen oder Events kümmert, ist Dana sportlich (Triathlon) unterwegs oder auf Reisen – gern auch in Kombination.

Nachricht hinterlassen