Das Thema Agilität ist derzeit in aller Munde: Weg von den steilen Hierarchien, hin zu Dynamik, Netzwerkdenken und Interdisziplinarität. Bei Agilität geht es insbesondere um die Anpassungsfähigkeit eines Unternehmens an die großen Megatrends wie Globalisierung, Digitalisierung oder dem demografischen Wandel. Diese Unternehmensagilität zeigt sich dann konkret u.a. an der Führung und Fehlerkultur, der Art wie Mitarbeiter rekrutiert und weiterentwickelt werden und zum Schluss auch an Arbeitstechniken.

Wirtschaftlich erfolgreicher dank Agilität

Um den Einfluss des Faktors Agilität auf den Unternehmenserfolg zu messen, hat die Strategieberatung goetzpartners gemeinsam mit der NEOMA Business School den „Agile Performance Index“ entwickelt und im Rahmen einer Studie verschiedene Branchen untersucht. Das Ergebnis: Je agiler ein Unternehmen im Ganzen, desto größer ist sein wirtschaftlicher Erfolg. Im Durchschnitt sind die agilsten Unternehmen einer Branche 2,7 Mal erfolgreicher als die Konkurrenz mit starren Strukturen.[1]

Der Agile-Trend geht auch am Human-Resources-Bereich (HR) nicht vorbei, denn auf Seiten der Mitarbeitenden rücken verstärkt Faktoren wie Selbstverwirklichung, Mitbestimmung, Teamwork, und Kreativität in den Mittelpunkt. Agile HR ist ein Personalmanagement, das Probleme und Herausforderungen grundsätzlich ganzheitlich betrachtet. Denn Personal- und Führungskräfteentwicklung hängt unmittelbar mit Organisationsentwicklung zusammen. Deshalb kann sich Agile HR in einem Unternehmen nicht auf eine oder zwei Funktionen wie zum Beispiel Recruiting und Arbeitsrecht zurückziehen. Agile HR versteht sich immer auch als Organisationsentwickler und Kulturgestalter.

Agile@HR bei der Star Finanz 6

Gelebte Agilität bei der Star Finanz

Auch innerhalb der Star Finanz steht das Thema Agilität im Fokus. Im Rahmen unserer agilen Transformation und im Streben nach new work haben wir im Bereich HR mittlerweile eine Reihe von Veränderungen durchgeführt, um unsere Arbeitsprozesse agiler aufzustellen. Dem vorausgegangen ist ein intensiver Austausch mit unserem Agile Coach im Rahmen eines zweitägigen Offsite. Das bisherige Jour Fixe im Bereich wurde durch ein Daily Stand-Up Meeting ersetzt. Hier informieren sich die Teammitglieder gegenseitig über ihre Arbeitsergebnisse und aktuelle Herausforderungen. Bei diesem Meeting handelt es sich nicht um einen Statusreport, vielmehr stehen die Mitglieder des agilen Teams selbst im Mittelpunkt. Der gegenseitige Austausch ist essentiell, denn Informationen müssen fließen, um die gemeinsame Arbeit erfolgreich bewältigen und Projekte erfolgreich abschließen zu können.

Ebenfalls neu sind regelmäßig stattfindende Retrospektiven. Sie bieten Gelegenheit, um im Team zu lernen und besser zusammenzuarbeiten. Betrachtet werden jeweils einzelne Themen und Projekte. Zudem erfolgt eine Bewertung seitens des Teams. Dabei stehen folgende Fragen im Fokus: Was hat gut geklappt? Was hat nicht gut geklappt? Was werden wir von nun an anders machen? Ein Kanban-Board schafft zusätzliche Transparenz über alle Themen im Bereich und visualisiert den Projektfortschritt, die Verteilung der Arbeit sowie bestehende Engpässe.

Auch auf das konkrete Recruiting neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat die agile Transformation im Unternehmen Einfluss. So wurden spezielle Personas entwickelt, um die Ansprache potenzieller Bewerber zu optimieren und mögliche Streuverluste zu minimieren. Darüber hinaus wurde ein eigenes Stellenbacklog für offene Vakanzen aufgebaut, dass in erster Linie der Transparenz und Priorisierung unbesetzter Stellen dient. So hat nicht nur das Recruiting alles im Blick sondern auch der jeweilige Fachbereich kann sich tagesaktuell einen Überblick verschaffen.

Zu den typischen Dingen, die agile Arbeit mit sich bringt, gehört nicht zuletzt auch eine flexible Handhabung von Arbeitsort und Arbeitszeit. Die Arbeit an unterschiedlichen Orten schließt die Möglichkeit ein, einen Teil der vereinbarten Arbeitsleistung zu Hause oder an einem anderen, selbstgewählten Ort zu erbringen. So können Mitarbeiter Familie und Beruf leichter miteinander verbinden, was wesentlich zu deren Motivation beiträgt.

[1] https://www.wiwo.de/erfolg/management/agiles-arbeiten-je-agiler-das-unternehmen-desto-groesser-der-erfolg/19988386-2.html

Hier geht es zurück zu allen Veröffentlichungen

Share.

Über den Autor

Dana ist Leiterin Personal bei der Star Finanz. Wenn sie sich nicht gerade um Themen wie Personalmarketing, Recruiting, Personalentwicklung, Organisation von Weiterbildungsmaßnahmen oder Events kümmert, ist Dana sportlich (Triathlon) unterwegs oder auf Reisen – gern auch in Kombination.

Nachricht hinterlassen